, Stalder Fredi

COVID-19: Schutzkonzepte Turnsport

Der Bundesrat hat am 14. April 2021 Änderungen der Massnahmen gegen den Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus beschlossen, die auch den Sport betreffen und ab dem 19. April 2021 gelten.

Neu dürfen Erwachsene auch wieder in der Halle mit max. 15 Personen trainieren. Es muss eine Maske getragen und der Abstand (1,5 Meter) immer eingehalten werden.

Sport ohne Maske ist nur möglich, wenn der Sport mit Maske nicht ausgeübt werden kann und strenge Abstandsvorgaben umgesetzt werden (25 m2 pro Person bei körperlich anstrengenden Aktivitäten wie Ausdauertraining, 15 m2 p. P. bei «ruhigen», stationären Aktivitäten wie Yoga).

Wettkämpfe begrenzt wieder erlaubt
Wettkämpfe bei den Erwachsenen sind mit maximal 15 Personen und ohne Publikum auch wieder erlaubt. Dies gilt nur für Sportarten ohne Körperkontakt.

Alle oben erwähnten Massnahmen müssen aber auch an den Wettkämpfen eingehalten werden.

Appell an die Solidarität

Der STV appelliert an sämtliche Turnerinnen und Turner, die Massnahmen des Bundesrates zur Bekämpfung des Corona-Virus zu unterstützen. Nur so kommen wir dem Ziel einer gewissen Normalität für das Turnjahr 2021 wieder etwas näher. Der STV prüft laufend und mit Hochdruck, wie im kommenden Jahr die entsprechenden Wettkämpfe wieder durchgeführt werden können.

Schutzmassnahmen COVID-19

Wir halten uns an das Schutzkonzept des STV. Das Konzept musste nicht von der Behörde genehmigt werden. Die zuständigen Behörden können jedoch eine Sportaktivität verbieten oder eine Anlage schliessen, wenn kein oder ein nicht ausreichendes Schutzkonzept vorliegt.

Download Schutzkonzept: HIER